20.01.2020, von Thorsten Hübner

THW-Jugend Rüsselsheim

Winterfreizeit im Jubiläumsjahr

Einmal jährlich mit den Kindern auf eine mehrtägige Freizeit zu fahren, hat bei der THW-Jugend Rüsselsheim ohnehin Tradition, aber aus Anlass unseres dreißigjährigen Bestehens, haben wir 2020 schon zum Jahresauftakt ein besonderes Highlight auf den Dienstplan gesetzt. Erstmals gab es eine Winterfreizeit und das gleich für eine ganze Woche. Am 3. Januar fuhren wir mit 13 Junghelferinnen und Junghelfern und 6 Betreuern nach Weitnau im Allgäu.

Schon Monate im Voraus war eine Menge Planungsarbeit in dieses Projekt geflossen. Von der Suche einer geeigneten (und zugleich erschwinglichen) Unterkunft über das Freizeitprogramm bis zum Essensplan gab es vieles zu bedenken und vorzubereiten. Unter den Dingen, die wir tatsächlich nicht planen konnten, war das Wetter. So war es für eine Winterfreizeit Anfang Januar eigentlich eher zu mild und den erhofften Schnee gab es nur auf den Berggipfeln. Trotzdem genossen wir zumindest an einem Tag die erwarteten Winterfreuden als wir vom Breitenberg bei Pfronten auf einer mehrere Kilometer langen Naturrodelbahn ins Tal (und manchmal auch in den Graben) sausten. Diese rasante Abfahrt war nur einer der Höhepunkte der Freizeit.

Weitere Ausflüge führten uns zu den Skisprungschanzen nach Oberstdorf, ins Ravensburger Museum, auf eine Stadtrallye durch Bregenz und zur Bergwacht nach Immenstadt. Wenn wir nicht gerade unterwegs waren, gab es vielfältige Aktivitäten in unserer Unterkunft und in der direkten Umgebung: Workshops für Kerzenziehen und Fotografie, Lagerfeuer und Nachtwanderung, ein tägliches Harry-Potter-Quiz mit selbst ausgedachten Fragen, ein Grundkurs im Skat spielen und natürlich auch einfach mal etwas freie Zeit, die man gemeinsam verbringen konnte, um zu spielen, miteinander zu reden und zu chillen.

Am letzten Abend vor der Heimfahrt wartete dann noch ein besonderes Erlebnis auf uns, das bis zuletzt als Überraschung geheim gehalten worden war: Wir gingen auf eine Fackelwanderung durch die wildromantische Breitachklamm. Im Feuerschein durch die enge, schroffe Schlucht mit den teilweise von Eis überzogenen Felswänden zu gehen und dabei den tosenden Wildbach unter uns zu hören, gab dieser Wanderung eine ganz besondere Stimmung.

Alle, die dabei waren, haben sicherlich bleibende Erinnerungen von dieser Freizeit mitgenommen.

Natürlich war das nur der Auftakt in unser Jubiläumsjahr. Wir haben noch einiges mehr vor. Aktuell planen wir eine Aktion, bei der wir an einem Samstag die Rüsselsheimer Innenstadt in eine „Blaue Meile“ verwandeln wollen und da 2020 weder ein Landes- noch ein Bundesjugendlager stattfinden wird, laufen bereits die Vorbereitungen für ein „kleines“ gemeinsames Zeltlager mit mehreren Jugendgruppen aus unserem Regionalbereich.

Aktuell hat die THW-Jugend Rüsselsheim rund 15 Junghelferinnen und Junghelfer mit einer Mädchenquote von stattlichen 40%. Seit letztem Jahr sind wir auch mit einem Angebot für die 6-9-Jährigen am Start, das sehr gut angenommen wird. Regelmäßig können wir um die 14 Kinder bei unseren Minidiensten begrüßen. Etliche Kameraden haben 2019 das Leistungsabzeichen in Bronze oder Silber erworben und weitere werden dieses Jahr hinzukommen.

Wenn ihr noch mehr über unsere Aktivitäten wissen möchtet, schaut doch mal bei uns auf der Homepage www.thw-jugend-ruesselsheim.de vorbei.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: