05.02.2020, von Günter Steinmüller

2. Februar 1990 Rüsselsheim

Das S-Bahn-Unglück vor 30 Jahren

Gegen 16.42 Uhr hatte der Lokführer der S – Bahn der Ausfahrt aus dem Rüsselsheimer Bahnhof in Richtung Frankfurt einen Fehler gemacht und ein Haltesignal übersehen. Auch eine Zwangsbremsung konnte die Kollision mit einer entgegenkommenden S-Bahn hinter dem Bahnhof nicht mehr verhindern.

Bilanz: 17 Todesopfer und über 150 Verletzte.

US-Soldaten der einst benachbarten Azbill-Kaserne waren die ersten Helfer am Unfallort. Mit dabei bei diesem verehrenden Einsatz am 02.02.1990 das THW Rüsselsheim, man beteiligte sich an Bergungsmaßnahmen mit Feuerwehr und Rettungsdienst und sonstigen technischen Aufgaben. Es war mit einer der größten Einsätze der Geschichte des THW seit Bestehen.

Nach 30 Jahren wieder vor Ort an der Unglücksstelle


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: